Erfahren Sie mehr

Projekte

Projektleitung Leitungskataster Wasser und Kanal
Wasserversorgungsanlage Feistritz im Rosental, Bauabschnitt 3
Abwasserentsorgungsanlage Feistritz im Rosental, Bauabschnitt 8

Leitungskataster über das gesamte Wasserver- bzw. Abwasserentsorgungsgebiet


Die Marktgemeinde Feistritz im Rosental startet, nach einer gewissenhaften Vorbereitung und Ausschreibung der Dienstleistungen, im Jänner 2014 den Aufbau ihres digitalen Leitungskatasters. Zwei Jahre lang werden nun alle Wasserleitungen und Kanalstränge in einer Datenbank erfasst und ausgewertet.

In den letzten Jahren haben sich viele Unternehmen auf die Erstellung digitaler Leitungskataster spezialisiert.

Fordert die Gemeinde Angebote dieser Unternehmen ein, ist ein vergaberelevanter Vergleich durch die Komplexität der Aufgabenstellung kaum mehr gegeben. Zu verschieden sind Leistungsumfang und Bearbeitungstiefe der Angebote.

Der digitale Leitungskataster ist heute eine wichtiges Element für die betriebliche Wartung und Instandhaltung technischer Infrastrukturmaßnahmen. Durch die Verknüpfung digitaler Datensätze mit einem Geo-Informationssystem sind Betreiber für künftige Herausforderungen in der kommunalen Siedlungswasserwirtschaft bestens gerüstet. Geht es darum, die hohen Investitionen der letzten Jahrzehnte in unterirdische Infrastrukturmaßnahmen nachhaltig zu bewirtschaften und den Werterhalt des Anlagevermögens zu sichern, so führt kaum ein Weg am digitalen Leitungskataster vorbei. Der digitale Leitungskataster ist ein technisch und betriebswirtschaftlich relevantes Steuerungsinstrument für Entscheidungen des Anlagenbetriebers.

Der Fördergeber hat die Bedeutung des digitalen Leitungskatasters, für die nachhaltige Bewirtschaftung und Werterhaltung kommunaler Infrastrukurmaßnahmen, schon vor Jahren erkannt und gewährt über die Kommunalkredit Public Consulting (KPC) eine Pauschalförderung im Ausmaß von € 2,00/lfm bzw. max. 50% der förderfähigen Herstellungskosten.

Ein förderfähiger Leitungskataster muss zahlreichen technischen Vorgaben entsprechen. Begleitende Überprüfungen der Anlageteile sind dabei ebenso erforderlich, wie eine zeitnahe Schadensklassifizierung und -bewertung.

Das Ingenieurbüro Andreas Rauch erstellt im Auftrag der Marktgemeinde Feistritz im Rosental die Fördermittelanträge mit Kostenschätzung, eine bundesvergabegesetzkonforme neutrale Ausschreibung aller Leistungen mit Vergabeempfehlung und übernimmt die kaufmännische Projektleitung (Projektcontrolling) bis zum Abschluss gegenüber der Förderstelle.

Mit der Einrichtung des digitalen Wasserleitungs- und Kanalkatasters erhält die Marktgemeinde Feistritz im Rosental ein zukunftsweisendes Werkzeug für die Wartung und Instandhaltung ihrer wertvollen Infrastrukturanlagen. Dadurch kann die Versorgung mit Trink-, Nutz- und Löschwasser und eine umweltgerechte Abwasserentsorgung langfristig sichergestellt werden.


Start frei für den Wasserleitungs- und Kanalkataster:


Wasserversorgungsanlage Feistritz im Rosental BA3 (Wasserleitungskataster)

  • rd. 29,3 km Hauptleitungen
  • rd. 8,0 km Hausanschlussleitungen
  • in insgesamt 4 Gemeindewasserversorgungsanlagen


Abwasserentsorgungsanlage Feistritz im Rosental BA8 (Kanalkataster)

  • rd. 43,0 km Transport- und Ortsnetzkanäle
  • rd. 6,3 km Hausanschlusskanäle


Haben Sie Fragen zu Fördermittelanträgen, Ausschreibung, Projektcontrolling und technisch-kaufmännischer Endabrechnung von Leitungskatastervorhaben? Rufen Sie mich an, oder senden Sie mir bitte ein Mail unter Angabe Ihrer Postanschrift. Ich berate Sie gerne.